Prof. Dr.
Christoph Maeder (CMD)

LAA-H032
Lagerstrasse 2
8090 Zürich


Telefon direkt: +41 43 305 61 85
christoph.maeder@phzh.ch

Professor ZFH

W-FE (Forschung und Entwicklung)
PHZH (FB Sozialisation und Differenz)

Tätigkeiten an der PH Zürich


Professor für Bildungssoziologie
Mitglied in der Forschungsgruppe "Kinder, Kindheiten, Schule"
Mitglied im Cluster "Bildung und Gesellschaft"

Lehre

Lehrauftrag für Qualitative Forschungsmethoden an der Wirtschaftsuniversität Wien (WS 2014/15; WS 2015/16; SS 2016)

Lehrauftrag für Qualitative Sozialforschung im CAS "Evidenzgrundlagen für Gesundheitsökonomie" an der ZHAW in Winterthur im FS 2015, FS 2016 und FS 2017

Lehrauftrag für Soziologie (Lehrveranstaltung: Werbung als kommunikative Form. Qualitative Analysen), Soziologisches Seminar, Universität St. Gallen (FS 2008 - 2015)

Begleitung und Unterstützung von Bachelor- und Masterarbeiten. Korreferate von Dissertationen

Forschung und Entwicklung

Forschungsnetzwerke und -einrichtungen

- Convener des Research Network 19 "Ethnography" der European Educational Research Association (EERA)
- Senior Board Member des Research Network 20 "Qualitative Methods" der European Sociological Association (ESA)
- Mitglied ad personam im wissenschaftlichen Beirat von FORS (Schweizerisches Kompetenzzentrum für Sozialforschung an der Universität Lausanne seit 2009)

Wissenschaftliche Zeitschriften

- Mitglied Editorial Board der Zeitschrift "Ethnography and Education"
- Mitglied Editorial Board der Zeitschrift "Qualitative Sociology Review"
- Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift "Sozialer Sinn"

Dienstleistungen

- Gutachten für wissenschaftliche Zeitschriften und Forschungsförderungsagenturen

Weitere Aktivitäten

- 1. Träger "Forschungspreis Ethnographie". Vergeben von der Hochschule Fulda und der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), 26. Juni 2015

- Präsident des Verwaltungsrates des Seismo Verlags für Sozialwissenschaften in Zürich seit 2010

- 1997-2013 Mitglied des Vorstandes der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS), Präsident 2006-2009

Profil

Aus- und Weiterbildung

1992 1995 Doktorandenstudium und Promotion an der Universität St. Gallen (Dr. oec. HSG)
1985 1989 Studium der Wirtschaftssoziologie an der Universität St. Gallen (lic. oec. HSG)
1980 1983 Zweitwegmatura für Erwachsene, Typus B, in St. Gallen
1974 1977 Krankenpflegeschule Winterthur (dipl. AKP)

Berufstätigkeit

2015 heute Professor für Bildungssoziologie an der PH Zürich
2007 2014 Leiter der Forschungsabteilung an der PH Thurgau
2011 2012 Invited Visiting Scholar an der "South African Winterschool of Research Methodology" (Universitäten Jo'burg, Pretoria)
2011 2011 Gastprofessor am Institut für Pädagogik der Universität Wien
2005 2006 Dozent mit Schwerpunkt Forschung an der PH Thurgau
2000 2004 Leiter Forschung im Institut für Soziale Arbeit an der FHS St. Gallen
2001 2002 Gastprofessor am Institut für Soziologie der Universität Wien
1996 2000 Leiter Forschung an der Höheren Fachschule für Soziale Berufe (HFS Ostschweiz) in Rorschach
1991 1996 Assistent am Soziologischen Seminar der Universität St. Gallen
1994 1995 Abteilungsassistent der Volkswirtschaftlichen Abteilung (VWA) der Universität St. Gallen
1989 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Interdisziplinären Forschungszentrum (IFZ) am Kantonsspital St. Gallen
1977 1982 Diplomierter Krankenpfleger AKP an den Kantonsspitälern Winterthur und St. Gallen

Spezialkenntnisse / inhaltliche Arbeitsschwerpunkte

Meine Forschungsinteressen sind die Wissens-, die Bildungs- und die Organisationssoziologie, die ich für die Erforschung von Schule, Lernen und Bildung verwende. Dabei arbeite ich mit qualitativen Verfahren (Ethnographie, Diskursanalyse, Semiotik).

Ethnographische Forschung bedeutet, sich über einen längeren Zeitraum mit den Perspektiven und Praktiken von Lehrenden und Lernenden in der Schule vor Ort, d.h. mittels teilnehmender Beobachtung auseinanderzusetzen. Dabei wird die Vielschichtigkeit der Praxis in der Schule erfasst, dargestellt und sozialwissenschaftlich analysiert.

Diskursanalytische Forschung heisst, die vielfältigen Debatten und Auseinandersetzungen zur Schule aus Textarchiven heraus auf ihre Konstruktion und die gesellschaftlichen Folgen hin zu befragen und einzuschätzen.

Publikationen – Referate – künstlerische Leistungen

Publikationen

Herausgeberschaft
2008 Hünersdorf, B., Maeder, C., & Müller, B. (Hrsg.). (2008). Ethnographie und Erziehungswissenschaft. Methodologische Reflexionen und empirische Annäherung. Weinheim, München: Juventa Verlag.  
2009 Maeder, C., Mäder, U., & Schilliger, S. (Hrsg.). (2009). Krieg. Zürich: Seismo Verlag.   
2011 Burton Jeangros, C., & Maeder, C. (Hrsg.). (2011). Identität und Wandel der Lebensformen. Zürich: Seismo Verlag.  
2015 Brosziewski, A., Maeder, C., & Nentwich, J. (Hrsg.). (2015). Vom Sinn der Soziologie. Festschrift für Thomas Eberle. Wiesbaden: Springer.   
Beiträge in Sammelband
2010 Brosziewski, A., & Maeder, C. (2010). Lernen in der Be-Sprechung des Körpers. Eine ethnosemantische Vignette zur Kunst des Bogenschiessens. In A. Honer, M. Meuser, & M. Pfadenhauer (Eds.), Fragile Sozialität. Inszenierungen, Sinnwelten, Existenzbastler (pp. 395- 408). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.  
2011 Eberle, T. S., & Maeder, C. (2011). Organisational Ethnography. In D. Silverman (Ed.), Qualitative Research. Theory, Method and Practice (pp. 54-73). London, Thousand Oaks, New Dehli: Sage Publications.   
2011 Maeder, C., & Brosziewski, A. (2011). Ethnosonographie: Ein neues Forschungsfeld für die Soziologie? S. 153-170 in: Die Entdeckung des Neuen. Qualitative Sozialforschung als Hermeneutische Wissenssoziologie, herausgegeben von N. Schroer & O. Bidlo,Opladen: VS Verlag.  
2012 Maeder, C. & Kosorok Labhardt, C. (2012). “Das ‚Diktat des Wiedersehens‘. Devianz im pädagogischen Setting und Implikationen des ethnographischen Arbeitens in kleinen, vernetzten und überschaubaren Kontexten.” S. 247-255 in: Feld und Theorie. Herausforderungen erziehungswissenschaftlicher Ethnographie, herausgegeben von Barbara Friebertshäuser, Helga Kelle, Heike Boller, Sabine Bollig, Christina Huf, Antje Langer, Marion Ott und Sophia Richter. Weinheim und München: Juventa.   
2013 Maeder, C. (2013). "Sound Analysis." In U. Flick (ed.), The SAGE Handbook of Qualitative Data Analysis (pp. 424-434). London etc.: Sage Publishers.  
2013 Maeder, C. (2013). „You do the Letters, I Take the Mouse.“ Accounts of Situated Cognition and Cooperation Through ICT use in Classrooms. In F. Hernandéz-Hernandéz, R. Fendler, & J. Sancho M. (Eds.), Rethinking Educational Ethnography. Researching on-line communities and interaction (pp. 47-53). Barcelona: University of Barcelona Press.   
2014 Flick, U., Hartung, S., Maeder, C., Mey, G., 2014 Mruck, K., & Weidmann, A. (2014). Diskussionen zu Herausforderungen der qualitativen Forschung: Lehr-/Lernbarkeit Qualitativer Forschung. In G. Mey & K. Mruck (Eds.), Qualitative Forschung. Analysen und Diskussionen - 10 Jahre Berliner Methodentreffen (pp. 233-260). Wiesbaden: Springer VS.   
2014 Maeder, C. (2014). Von der Riskanz der Organisationswahl in der Reformpädagogik. In D. Miller & J. Oelkers (Eds.), Reformpädagogik nach der Odenwaldschule - Wie weiter? (pp. 122-137). Weinheim: Juventa.    
2015 Maeder, C. (2015). ICT in the classroom. The practical side of a technical order. In S. Bollig, M.-S. Honig, S. Neumann, & C. Seele (Eds.), MultiPluriTrans. Approaching the Multimodality, Plurality, and Translocality of Educational Realities (pp. 163-174). Bielefeld, New York: transcript / Columbia University Press.   
2015 Maeder, C. (2015). Feldzugang im Spannungsfeld von technologischem Optimismus in der Schule und dem ethnographischen Blick. In A. Poferl & J. Reichertz (Hrsg.), Wege ins Feld - methodologische Aspekte des Feldzugangs. Beiträge der 4. Fuldaer Feldarbeitstage (pp. 140-153). Essen: Oldib.    
2016 Eberle, T. S., & Maeder, C. (2016). Organizational Ethnography. In D. Silverman (Ed.), Qualitative Research. Theory, Method and Practice (3rd and revised edition), (pp. 121-136). London, Thousand Oaks, New Dehli: Sage Publications.   
2016 Maeder, C. (2016). Bildungspolitik als Sozialpolitik. In H.-M. Binder & L. Criblez (Eds.), Bildungspolitik als Beruf. Zum Abschluss der Regierungstätigkeit von Bildungsdirektorin Regine Aeppli (pp. 52-56). Zürich: Bildungsdirektion des Kantons Zürich / Universität Zürich.    
Artikel in Fachzeitschrift
2013 Brozsziewski, A. & Maeder, C. (2013). Wandel, Reform und Kritik der Volksschule: Ein diskursanalytischer Zugang. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie. 39/2:187-204.  
Projektbericht
2010 Brüggen, S., Maeder, C., & Kosorok, C. (2010). Spannungsfeld Time-out Klassen. Eine qualitative Untersuchung zu Integration durch vorübergehenden Ausschluss. Forschungsbericht Nr. 9. Pädagogische Hochschule Thurgau.   
2014 Kreis, A., Williner, M., & Maeder, C. (2014). Englischunterricht in der Primarschule des Kantons Thurgau. Schlussbericht der Evaluation. Kreuzlingen: Pädagogische Hochschule Thurgau.   
Lehrmittel und Skripts
2016 Maeder, C. (2016). Bells and Social Order: Analysing Sounds in Ethnography. Sage Research Methods Platform, www.sagepub.com   
Rezensionen
2014 Maeder, C. (2014). DELLWING MICHAEL und ROBERT PRUS, Einführung in die interaktionistische Ethnografie, Wiesbaden: Springer VS, 233 S., br., 24.95 € . Soziologische Revue, 37(1), 117-120.   
Weitere Publikationen
2010 Bergman, M. M., Eberle, T. S., Flick, U., Förster, T., Horber, E., Maeder, C., ... Widmer, J. (2010). A Statement on the Meaning, Quality Assessment, and Teaching of Qualitative Research Methods / Manifest zur Bedeutung, Qualitätsbeurteilung und Lehre der Methoden qualitativer Sozialforschung / Déclaration sur la signification, L‘évaluation de la qualité et l‘enseignement de méthodes de recherche qualitative. Bern: Swiss Academy of Humanities and Social Sciences.   

Referate, Ausstellungen, Konzerte

2016 1) 4. April, "Pack den Tiger in den Tank!" oder: Die Kombination von Diskursanalyse und Ethnographie als Suchbewegung zwischen Wahrheit(en) und Wirklichkeit. Referat am Workshop "Wissenssoziologische Diskursanalyse", Soziologisches Seminar der Universität St. Gallen.
2016 2) 17. Juni, "'Sinnvolle Schulreform' oder 'HarmoS-Mist'?" Diskursanalytische Annäherungen an eine ehrgeizige Reform im föderalistischen Staat, Referat am Workshop "Mythen, Moral und Gewissheiten in Gesellschaft und Schule" des Clusters Bildung und Gesellschaft an der PHZH.
2016 3) 01. September, "Put a tiger in your tank!" Or: Why to combine discourse analysis with ethnography?, Conference on Qualitative Methods and Research Technologies. European Sociological Association RN 20 Qualitative Methods Conference. University of Cracow, Poland.
2015 1) 27. März zusammen mit Michaela Heid. "Recht, Reform und Kulturkampf: Diskursive Formationen in der institutionellen Neuordnung der Volksschule in der Schweiz". Tagung "Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit II. Universität Augsburg / DGS Sektion Wissenssoziologie.
2015 2) 14. April, Vortrag: "Bildungspolitik als Sozialpolitik". Tagung "Bildungspolitik als Beruf", Universität Zürich.
2015 3) 21. April, "Ethnographische Semantik, Ethnoscience und Ethnowissenschaft. Ein wenig bekannter Forschungsansatz für die qualitative Sozialforschung", Workshop im Institut für Soziologie der Universität Dortmund.
2015 4) 09. Juli, "Das Verhältnis von Schule und Eltern im Deutschschweizer Schuldiskurs." Forschungskolloquium der PHZH, Zürich.
2015 5) 16. September, Vortrag: "Die Armen im Visier aktivierender Sozialarbeit" an der Fachtagung "Wirtschaftliche Hilfe" der Sozialen Dienste der Stadt Zürich, Volkshaus Zürich.
2015 6) 18. November, "Die Verkörperung des Wissens in Handlung und Wort" Gastvortrag zusammen mit A. Brosziewski in der LV "Soziologie materialer Kultur", Universität Wien, Prof. Dr. Michaela Pfadenhauer
2014 1) 13. Juni zusammen mit Michaela Heid. "Die diskursive Produktion institutioneller Wahrheit am Beispiel der Volksschule." Paper an der Tagung: "Organizing Education. Sociological Approaches, Analyses and Findings." FHNW/Universität Basel: Forschungskommittees Bildungssoziologie der SGS, Sektionen Bildungssoziologie der DGS und ÖGS.
2014 2) 16. Juni, Vortrag: "Das Unbehagen in der Modernität: Die Schule im Spannungsfeld von Reform und Tradition." Lehrerinnen und Lehrervereinigung AR (>LAR<) Jahresversammlung. Gossau SG.
2014 3) 13. August, "Workshop zur Ethnografischen Semantik." 3. Schweizer Methodenfestival - Qualitative Forschungsmethoden. Veranstaltet von FORS, SAGW und der Universität Basel: Basel.
2014 4) 22. August, "Zusammenarbeit in Organisationen als Aushandlungsordnung: Der ‚negotiated order approach‘ von Anselm Strauss und seine Übertragung in den pädagogischen Kontext." Referat an der Tagung: Kooperation im Kontext schulischer Heterogenität. Kreuzlingen: Pädagogische Hochschule Thurgau.
2014 5) 29. August, "Misnaming conversation: There should be no interview in ethnography." Paper presented at: Midterm Conference “Ethnography: Trends, Traverses and Traditions” of the European Sociological Association (ESA) RN 20 “Qualitative Methods”. University of Amsterdam.
2014 6) 09. September, "The Education Debate in Switzerland. A Poliyphony of Truth and Power around the Public School." Paper presented at: The Past, the Future and Present of Educational Research in Europe. Porto: European Conference on Educational Research.
2014 7) 11. November, "The Education Debate: Truth and Power around the Public School in Switzerland." Paper presented at: Sociological Perspectives in Research on Education in Switzerland. Fribourg: Education Research Network of the Swiss Sociological Association / PH Fribourg.