Lehrplan 21: Schulleitende und ‑behörden informiert

09.12.2016

Rund 300 Schulleitende und Schulbehörden kamen am 7. Dezember 2016 an die PH Zürich, um sich über die Weiterbildungen zu informieren, die im Rahmen der Einführung des Lehrplans 21 angeboten werden.

Im Auftrag des Volksschulamtes (VSA) hat die PH Zürich im vergangenen Jahr eine breite Weiterbildungspalette für die Einführung des Lehrplans 21 erarbeitet. Am Mittwoch, 7. Dezember 2016 fand die erste von vier Informationsveranstaltungen statt, an welcher die PH Zürich und die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) ihre Angebote Schulleitenden und Schulbehörden vorstellten. In einem ersten Teil informierte das Volksschulamt (VSA) zudem über den Zeitplan, stellte Planungsgrundlagen und Materialien vor. Marion Völger, Chefin des Volksschulamtes, betonte dabei, dass der neue Lehrplan «ein Kompass und kein Gesetzbuch» sei.

Luzia Annen, Programmleiterin der Weiterbildungen zum Lehrplan 21 an der PH Zürich, führte in die Präsentation der verschiedenen Angebote der Hochschule ein. Die Verantwortlichen für die einzelnen Formate stellten diese im Detail vor. Besonderes Gewicht erhalten an der PH Zürich Kursangebote für das Modul «Medien und Informatik», fachdidaktische Impulsveranstaltungen und onlineunterstützte Angebote. Die Angebote finden ab dem nächsten Sommer statt.

An der Veranstaltung wurden neben den Angeboten für Lehrpersonen auch jene für Schulleitungen vorgestellt, die bereits ab Mai stattfinden werden. Während die Weiterbildungen für Lehrpersonen – mit Ausnahme in «Medien und Informatik» – freiwillig sind, bzw. der Verantwortung der Schule obliegen, absolvieren die Schulleitungen eine verbindliche Weiterbildung von eineinhalb Tagen. Die beiden Tage sind so gestaltet, dass die Schulleiterinnen und Schulleiter aus unterschiedlichen Themen und Angeboten wählen und so einen eigenen Zugang zum Thema – aber auch zu ihrer Rolle – bei der Umsetzung erhalten. Im Bereich Fachdidaktik haben die Schulleitenden die Möglichkeit, einen Überblick über die drei Zyklen in einem Fach und/oder Beispiele kompetenzorientierten Unterrichts exemplarisch kennen zu lernen.