Stress und Burnout

Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Personen im Schulfeld bewegen sich in einem sehr anspruchsvollen und fordernden Umfeld. Gelingt es, belastende Faktoren und Ressourcen in der Waage zu halten, bleibt der Stress bewältigbar. Ist das Gleichgewicht hingegen dauerhaft gestört, bietet sich Raum für Gefühle von chronischer Überlastung, Spannung und Ohnmacht, die weiterführen können in eine Abwärtsspirale und ein Burnout.

Stress kann bewältigt und Burnouts vermieden werden. Patentrezepte fehlen hingegen, denn die Auswege aus chronischen Überlastungen sind so individuell wie die Gründe ihrer Herkunft. Eine Beratung zu Stress und Burnout ist angezeigt, wenn

  • Sie deutliche Anzeichen chronischer Überlastung wahrnehmen;
  • Ihre bewährten Massnahmen zur Erholung nicht mehr wirken;
  • Ihnen Motivation und Arbeitsfreude abhandengekommen sind;
  • Sie ihre Gesundheit nachhaltig sichern möchten.

Beratungsangebote zu Stress und Burnout

Wir unterstützen Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen sowie weitere Personen im Schulfeld mit verschiedenen Beratungsangeboten zu Stress und Burnout. Unsere Angebote zielen darauf ab, die Balance zwischen Belastungen und Ressourcen wiederherzustellen und zu festigen.

Die Beratungen richten sich an Einzelpersonen und orientieren sich an den unterschiedlichen Phasen von Stress und Burnout:

Vor der Stressentwicklung/zur Prävention

Selbstmanagement als Stressprävention

Beziehungsgestaltung als Stressprävention

Während Phasen von Stress und Burnout

Stress- und Burnout-Beratung

Krisenberatung

Im Anschluss an ein Burnout

Nach dem Burnout zurück in den Beruf

Hinweise

In akuten Fällen können Beratungstermine innerhalb von 24 Stunden vergeben werden (werktags).

Falls Sie sich ausserhalb der Öffnungszeiten des Beratungstelefons in einer Notlage befinden, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder suchen Sie die Notaufnahme des nächstgelegenen Spitals auf.

Für Schulen bietet die PH Zürich Beratungsangebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung an.

Weiterführende Inhalte zu Stress und Burnout bei Lehrpersonen

Hintergrundwissen

Kunz Heim, D., Nido, M. (2008). Burnout im Lehrberuf. Definition–Ursachen–Prävention. FHNW / Kompetenzzentrum RessourcenPlus R. (Online als Powerpoint)
Übersichtsartikel zu wichtigen Fragen und Ergebnissen der Burnout-Forschung im Lehrberuf

Bieri, Th. (2006). Lehrpersonen: Hoch belastet und trotzdem zufrieden? Bern: Haupt.
Umfassende Studie zur Belastung und Arbeitszufriedenheit von Lehrpersonen.

Schaarschmidt, U. (2005) (Hrsg.). Halbtagsjobber. Psychische Gesundheit im Lehrberuf. Weinheim: Beltz.
Ergebnisse zur berühmten Potsdamer Studie zur Lehrergesundheit (AVEM)

Burisch, M. (2010). Das Burnout-Syndrom. Berlin: Springer.
Die umfassendste Darstellung des Burnout-Syndroms in deutscher Sprache: ein Standardwerk.

Bauer, Joachim (2013). Arbeit. Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht. München: Blessing.
Das Buch gibt einen Überblick über die vielen Gesichter der Arbeit, ihre befriedigenden und krank machenden Aspekte, über Theorien zu Stress und Burnout.

Praxisbücher, Handreichungen, Programme

Frick, J. (2015). Gesund bleiben im Lehrberuf. Bern: Huber. (Erscheint im Mai 2015)
Das Buch beschreibt die wichtigsten Aspekte der Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern auf allen Ebenen des Schullebens. Es enthält, thematisch geordnet, viele praktischen Hinweise und Übungen.

Hillert, A. (2012) (Hrsg.). Lehrergesundheit. AGIL – das Präventionsprogramm für Arbeit und Gesundheit im Lehrerberuf. Stuttgart: Schattauer.
Ein speziell für Lehrpersonen entwickeltes und gut aufgebautes Stress-Präventionsprogramm. Viele Übungen können auch einzeln durchgearbeitet werden.

Heyse, H. (2011). Herausforderung Lehrergesundheit. Seelze: Klett/Kallmeyer
Handreichungen zur individuellen und schulischen Gesundheitsförderung

Kretschmann, R. (2012). Stressmanagement für Lehrerinnen und Lehrer. Ein Trainingsbuch mit Kopiervorlagen. Weinheim: Beltz
Das Buch behandelt viele Aspekte des Lehrer/innen-Alltags und schlägt dazu spezifische Massnahmen und Übungen vor.

Kaluza, G. (2011). Stressbewältigung. Berlin: Springer.
Ein Trainingsmanual zur Stressbewältigung für Gruppen mit vielen Übungen und Materialien.

Schulgesundheitsdienste Stadt Zürich: Burnout in der Schule: Früh erkennen und vorbeugen. (Broschüre online als PDF).
Gut gestaltete, gehaltreiche Übersichtsbroschüre der Stadt Zürich mit praktischen Tipps.

Sieland, B., Pfeiffer, S. (2006). Diagnosen, Übungen und Impulse bedarfsorientierter Förderung der Gesundheit. (Online als PDF)
Vielfältige Sammlung von Übungen zur Lehrergesundheit.

Texte zur Lehrergesundheit: Projekt Lehrergesundheit Rheinland-Pfalz Link

Give – Servicestelle für Gesundheitsbildung / Materialien zur Lehrer/innengesundheit Link

Zentrum Gesundheitsförderung PH Luzern: Link zu diversen Handouts und Übungen

Informationen zu EMUplus: Unterrichtsdiagnostik und Lehrergesundheit

News und Medienbeiträge

Landert Charles (2014). Die Berufszufriedenheit der Deutschschweizer Lehrerinnen und Lehrer (2014)
Bericht zur vierten Studie des Dachverbandes Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH)

Berufszufriedenheit der Deutschweizer Lehrerinnen und Lehrer

Burri, A. (2014). Ausgebrannt im Klassenzimmer. Tages-Anzeiger vom 14. Juni 2014. Online auf Tagi-Online (Stand 22. Januar 2014)

Eberhard, F. (2014). Ausgebrannt im Klassenzimmer. Sonntagszeitung vom 30. Oktober 2014. Online auf Webapp-Sonntagszeitung (Stand 22. Januar 2014).

SWR3 (2013): Radio-Interview zu Schulstress und Burnout bei Lehrpersonen mit Anne Jenter. Online-Tondokument auf swr3.online (Stand 22. Januar 2014.

SRF-Club: Lehrer am Limit Link

ZDF (2011): 37°. Immer mit Herzblut. Lehrer – mehr als ein Job. Online-Video auf Youtube (Stand 22. Januar 2014).

ARD/NDR (2013). Panorama. Lehrer am Limit. Online-Video auf Youtube (Stand 22. Januar 2014)

Spiegel Online (2011). Burnout - Eine neue Volkskrankheit? Gespräch mit Prof. Matthias Burisch. Online-Video auf Spiegel Online (Stand 22. Januar 2014)

Humoristisches

Dr. Eckart von Hirschhausen. Glück kommt selten allein (2008). Online-Video auf YouTube (1/7) (Stand 22. Januar 2014)

Dr. Eckart von Hirschhausen. Glück (2008). Online-Video auf Youtube (Stand 22. Januar 2014)

Das Glückstraining nach Hirschhausen Link

Tests

Papier und Bleistift Test AVEM: Sie können einen oder mehrere AVEM-Tests bei der Abteilung Weiterbildung und Beratung der PH Zürich mit folgendem E-Mail bestellen: beratungstelefon@phzh.ch.

Wenn Sie die Testergebnisse mit einer Beratungsperson besprechen möchten, nehmen Sie unter der gleichen E-Mail-Adresse Kontakt auf mit uns.

Stress-Check. Angeboten von www.stressnostress.ch

Burnout-Test. Anbeboten von www.burnout-institut.eu

Links

Schweizer Expertennetzwerk für Burnout:
www.burnoutexperts.ch

Übersicht Kliniken, die auf Burnout spezialisiert sind:
Liste bei arbeitsmedizin.ch

Kompetenzzentren

Zentrum Gesundheitsförderung der PH Luzern

Kompetenzzentrum RessourcenPlus R+ der FHNW

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Beratungstelefon

Tel. +41 43 305 50 50
Mo–Fr von 15 bis 18 Uhr

Downloads

Schwerpunkte der Weiterbildung und Beratung: 
«Fokus 2016/2017»